AGB der kostenlosen Starthilfe von +Tutor

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten bis die formaljuristisch ausgearbeitete Fassung veröffentlicht wird.

  1. Vertretungsberechtigung


Plus Tutor wird vertreten durch Michael Franz


Theodor-Fontane-Str. 18

76149 Karlsruhe


support@plustutor.info

  1. Registrierung


  1. Plus Tutor ist nicht verpflichtet eine Registrierung durchzuführen und kann Anfragen ohne Begründung ablehnen.

  2. Plus Tutor ist berechtigt, die Domain für Personen und Unternehmen bei Google zu registrieren, die die Starthilfe in Anspruch nehmen wollen und dies durch die Übertragung ihrer Daten an Plus Tutor angezeigt haben.


  1. Plus Tutor ist zusätzlich berechtigt, jede eingerichtete Domain einmalig so zu registrieren, das eine Qualifikation für das Reseller Programm von Google nachgewiesen werden kann. Die Besitzer der Domain behalten aber das Recht diese an einen bereits qualifizierten Reseller zu übertragen, sind also nicht an Plus Tutor gebunden.

  1. Kontaktdaten und Kontaktaufnahme


  1. Plus Tutor ist berechtigt, die überlassenen Daten von Personen und Unternehmen über die für die Einrichtung von Konten vorgesehenen Formulare an Google zu übertragen.


  1. Autorisierte Mitarbeiter von Plus Tutor sind berechtigt telefonisch und per E-Mail Kontakt mit Personen und Unternehmen aufzunehmen, die eine Anfrage eingereicht haben.

  2. Plus Tutor ist berechtigt die zur Registrierung notwendigen Daten zu speichern und wird diese von Personen und Unternehmen überlassenen Daten vertraulich behandeln, bzw. Dritten nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften zugänglich machen.

  3. Sollten Besitzer einer von Plus Tutor eingerichteten Domain entscheiden, diese an einen anderen Reseller zu übertragen, erlischt das Recht zur Nutzung der Checkliste und die Übertragung ist Plus Tutor per E-Mail anzuzeigen.

  4. Plus Tutor ist berechtigt alle Personen und Unternehmen bis auf deren ausdrücklichen Widerruf in einen E-Mail Verteiler aufzunehmen, um diese über Neuigkeiten zu informieren.

  1. Haftung


  1. Personen und Unternehmen deren Anfrage angenommen worden ist verpflichten sich, die Checkliste selbst durchzugehen, da in jedem Fall von Plus Tutor autorisierte Mitarbeiter nur allgemein gültige Einstellungen für ein Google Konto und eine Domain vornehmen kann. Eine Haftung für eventuelle Lücken kann auch deshalb nicht übernommen werden, weil Plus Tutor mit der Übergabe des Administrator Kontos an die Person oder das Unternehmen auch keine Kontrolle mehr über die Einstellungen hat. Neue Domains werden ausdrücklich bei Google registriert.

  2. Bei der Übergabe ist der Besitzer der Domain verpflichtet, sein Administrator Konto durch Anmeldung in zwei Schritten abzusichern und zu verhindern das unbefugte Dritte Zugang zu Passwort und PIN erlangen können.

  3. Die Checklisten verweisen über Url’s, bzw. Links auf Internetseiten, die Einstellungen für das jeweilige Konto ermöglichen. Diese Url’s können sich jederzeit ändern. Sollte also eine Url veraltet sein und nicht funktionieren, so kann die Person oder das Unternehmen dies anzeigen und um Korrektur durch Plus Tutor bitten. Diese erfolgt binnen einer angemessenen Frist, sofern keine Umstände eingetreten sind, die außerhalb der Kontrolle von Plus Tutor liegen.

  1. Geistiges Eigentum und Vertraulichkeit

    1. Die Checklisten enthalten geistiges Eigentum von Plus Tutor und dürfen deshalb nicht ohne Zustimmung von Plus Tutor für Dritte zugänglich gemacht werden.


    1. Personen und Unternehmen sind verpflichtet weder telefonisch noch per Mail Zugangsdaten für ihr online Konto zu übermitteln. Für eventuelle Supportfälle stehen sichere Tools zur Remote Unterstützung zur Verfügung so das es keine Grund gibt sensible und sicherheitskritische Daten, wie Passwort und PIN,  auszutauschen.

  1. Salvatorische Klausel

  1. Sollten diese Bedingungen oder Teile daraus aus Sicht von Personen und Unternehmen, die kostenlose Starthilfe bei Plus Tutor anfragen, mehrdeutig formuliert sein, so sind diese verpflichtet dies anzumerken, wenn Sie das Formular ausfüllen um eine Klärung vor Durchführung einer  Registrierung von Google Apps for Work Konten  herbeizuführen.

  2. Sollten einzelne Formulierungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Zustandekommen einer Zusammenarbeit  unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Bedingungen im Übrigen unberührt.

  3. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bedingungen soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der gemeinsam angestrebten Zielsetzung am nächsten kommen, die die Parteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bedingung verfolgt haben. Die vorstehenden Bedingungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich die Vereinbarung als lückenhaft erweist.